Ein Abend über den Zweifel.

Der Glaube hat es nicht leicht. Den Kirchen gelingt es immer weniger, die Menschen an sich zu binden. Vieles, was man früher einmal glaubte, hat die Wissenschaft hinterfragt.

Schöpfung? Gott? Und während fundamentalistische Kreise noch auf unumstößlichen Wahrheiten beharren, wird ein bewusster oder unbewusster Atheismus zur normalen Lebensform. Zweifeln wir zu Recht? Schon 1922 formulierte Dietrich Bonhoeffer den Satz „Einen Gott, den es gibt, gibt es nicht“, und forderte später eine weltliche Neu-Interpretation der religiösen Begriffe. Sind Gott, Geist und Glaube nur noch Chiffren aus längst vergangenen Zeiten? St. Petri lädt ein zu einem theologisch-philosophischen Abend-Seminar mit Impulsen und Provokationen, mit offenen Debatten und Musik. Mit einem Hauptvortrag von Prof. Dr. Matthias Kroeger (Theologe), der im Anschluss an Bonhoeffers Diktum ein ungewöhnliches Konzept eines postsakralen non-theistischen Glaubens entwickelt hat. Mit Diskussionsbeiträgen von Prof. Dr. Gaja von Sychowski (Erziehungswissenschaftlerin), Prof. Dr. Jürgen Westermann (Mediziner), Stefan Bartels-von Mensenkampff (Elektroingenieur), Dr. Wolfram Eckloff (Biologe) und Pastor Dr. Bernd Schwarze. Ein Abend für Skeptiker und Zweifler – und für Gläubige, die bereit sind, ihren Glauben zu hinterfragen.

12. April 2019, Beginn 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Teilnahme ist auf 160 Personen begrenzt. Verbindliche Anmeldungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 0451-3977324.

 

 

Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.

Diese Website verwendet Cookies.

Durch Klick auf Zustimmen geben Sie uns die Erlaubnis Cookies zu setzen.