bernd schwarzeLebenslauf

Bernd Schwarze, 1961 in Lübeck geboren und daselbst aufgewachsen, studierte in Hamburg Evangelische Theologie, und schloss 1990 ein Promotionsstudium mit einem Forschungsprojekt über religiöse Motive in der Popmusik an. Von 1992 bis 1995 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Praktische Theologie der Universität Hamburg und gleichzeitig Lehrbeauftragter in den Bereichen Homiletik, Liturgik, Religion und Kultur. 1996 wurde er zum Doktor der Theologie promoviert. Er absolvierte sein Vikariat in Timmendorfer Strand und ist seit 1998 in Lübeck als Pastor für stadtkirchliche Aufgaben tätig. Zwölf Jahre lang betreute er die stadtkirchlichen Projekte in St. Marien und St. Petri. Seit März 2012 hat er eine volle Pfarrstelle zur künstlerischen und geschäftlichen Leitung der Kultur- und Universitätskirche St. Petri inne.


Bernd Schwarze hat im Laufe seiner Tätigkeit in Lübeck eine ganze Reihe von experimentellen und auf unterschiedliche Zielgruppen ausgerichteten Veranstaltungen (Lübecker Woche der Engel, Adventsleuchten, Volksfestgottesdienst, Stadt-Osterfrühstück, Petrivisionen, SOLO VERBO) geleitet und im Jahr 2004 die Inauguration der Kulturkirche St. Petri zur Universitäts- und Hochschulkirche initiiert. Er war und ist selbst künstlerisch tätig in den musikalischen Bereichen Rock-, Pop und Jazz (Schlagzeug, Songwriting), Theater und Literatur. Er ist Mitglied verschiedener Forschungsgruppen im Bereich der populären Kultur und der Stadtkirchenarbeit sowie des Vorstands der Possehl-Stiftung. An der Musikhochschule Lübeck ist er seit dem Jahr 2000 Dozent für Evangelische Theologie im ökumenischen Studiengang Kirchenmusik.

Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.