Veranstaltungen

27

Apr
Sat, 27.04.2019 | 11:00 DIE BUCHMACHER 2019

Am 27. und 28. April 2019 öffnet St. Petri seine Tore für die Literatur: Über dreißig namhafte Verlage, darunter Matthes & Seitz, Edition Nautilus, Weidle, Transit, Wallstein und der Verbrecher Verlag, präsentieren ihre aktuellen Programme. Individuell ausgewählte Lektüre kann entdeckt, angeschaut, besprochen und gekauft werden. Es erwartet die Besucher eine abwechslungsreiche Mischung aus Buchpräsentationen, Interviews und Lesungen für Groß und Klein.

Am Samstag, 27. April, 15 Uhr, stellt der Schriftsteller und Journalist Jan Drees seinen aktuellen Roman „ Sandbergs Liebe“ vor, der bei Secession erschienen ist und von emotionalem Missbrauchs in einer Beziehung handelt. Anke Stelling liest um 16 Uhr aus „Schäfchen im Trockenen“. Sie ist mit diesem Roman, der im Verbrecher Verlag erschienen ist, mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet worden. 
Achim Koch präsentiert seinen Roman „g.r.a.s.“ (Schruf&Stipetic), der sich mit Fragen nach dauerhaftem Fortschritt, seinen ökologischen Konsequenzen und den Folgen für die Menschheit beschäftigt. Der Verlag „Das Wunderhorn“ blickt auf „100 Jahre Bauhaus“ zurück.

Am Sonntag, 28. April, 15 Uhr, gibt die vielfach mit Preisen ausgezeichnete Übersetzerin Gabriele Haefs einen Vorgeschmack auf „Echo eines Freundes. Ein Elling-Roman“, dem jüngsten Werk des Autors Ingvar Ambjørnsen, das Anfang Mai bei Edition Nautilus erscheint. Nach fast zwanzig Jahren erzählt Ambjørnsen Neues aus dem Leben seines schrägen Helden Elling. Norwegen wird in diesem Jahr auch Schwerpunkt des Literatursommers Schleswig-Holstein sein und Gastland der Frankfurter Buchmesse.
Weitere Lesungen beschäftigen sich mit dem „Glück zu reisen“ (Philipp Laage, Reisedepeschen Verlag), mit Lyrik „zwischen grün und halb sechs“ (Achim Wagner, hochroth Verlag) und mit bunten Bildern und kinderleichten Texten über „Stadtbären“ die aus dem Wald kamen (Katja Gehrmann, Moritz Verlag).

In diesem Jahr sind folgende Verlage dabei:
Acabus Verlag (Hamburg) • CASS Verlag (Bad Berka) • CulturBooks Verlag (Hamburg) • Edition AB Fischer (Berlin) • Edition Brachvogel (Hamburg)• Edition Büchergilde (Frankfurt am Main) ) • Edition fünf (Gräfelfing) • Edition Nautilus (Hamburg) • Elif-Verlag (Berlin) • Guggolz Verlag (Berlin)• hochroth (Wiesenburg/Mark) • Klöpfer&Meyer Verlag (Tübingen) • Kunstanstifter Verlag (Mannheim) • Magellan Verlag (Bamberg)• Matthes & Seitz Verlag (Berlin) • Merlin Verlag (Gifkendorf-Vastorf) • Moritz Verlag (Frankfurt am Main) • Pendragon Verlag (Bielefeld) • Peter Hammer Verlag (Wuppertal)• Reisedepeschen Verlag (Berlin) • Satyr Verlag (Berlin) • Schaltzeit Verlag (Berlin) • Schruf & Stipetic Literaturverlag (Berlin) • Secession Verlag (Berlin/Zürich) • Sefa Verlag (Lübeck) • :Transit Verlag (Berlin) • Verlag Das Wunderhorn (Heidelberg)• Verlagshaus Jacoby & Stuart (Berlin) • Verbrecher Verlag (Berlin) • Wallstein Verlag (Göttingen) •Weidle Verlag (Bonn)• weissbooks.w (Frankfurt am Main)• Zu Klampen! Verlag (Springe) 

Samstag, 27. April 2019, 11-18 Uhr und Sonntag, 28. April 2019, 11-16 Uhr
DIE BUCHMACHER | St. Petri zu Lübeck | Petrikirchhof | 23552 Lübeck

Der Eintritt ist frei!


St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

28

Apr
Sun, 28.04.2019 | 11:00 DIE BUCHMACHER 2019

Am 27. und 28. April 2019 öffnet St. Petri seine Tore für die Literatur: Über dreißig namhafte Verlage, darunter Matthes & Seitz, Edition Nautilus, Weidle, Transit, Wallstein und der Verbrecher Verlag, präsentieren ihre aktuellen Programme. Individuell ausgewählte Lektüre kann entdeckt, angeschaut, besprochen und gekauft werden. Es erwartet die Besucher eine abwechslungsreiche Mischung aus Buchpräsentationen, Interviews und Lesungen für Groß und Klein.

Am Samstag, 27. April, 15 Uhr, stellt der Schriftsteller und Journalist Jan Drees seinen aktuellen Roman „ Sandbergs Liebe“ vor, der bei Secession erschienen ist und von emotionalem Missbrauchs in einer Beziehung handelt. Anke Stelling liest um 16 Uhr aus „Schäfchen im Trockenen“. Sie ist mit diesem Roman, der im Verbrecher Verlag erschienen ist, mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet worden. 
Achim Koch präsentiert seinen Roman „g.r.a.s.“ (Schruf&Stipetic), der sich mit Fragen nach dauerhaftem Fortschritt, seinen ökologischen Konsequenzen und den Folgen für die Menschheit beschäftigt. Der Verlag „Das Wunderhorn“ blickt auf „100 Jahre Bauhaus“ zurück.

Am Sonntag, 28. April, 15 Uhr, gibt die vielfach mit Preisen ausgezeichnete Übersetzerin Gabriele Haefs einen Vorgeschmack auf „Echo eines Freundes. Ein Elling-Roman“, dem jüngsten Werk des Autors Ingvar Ambjørnsen, das Anfang Mai bei Edition Nautilus erscheint. Nach fast zwanzig Jahren erzählt Ambjørnsen Neues aus dem Leben seines schrägen Helden Elling. Norwegen wird in diesem Jahr auch Schwerpunkt des Literatursommers Schleswig-Holstein sein und Gastland der Frankfurter Buchmesse.
Weitere Lesungen beschäftigen sich mit dem „Glück zu reisen“ (Philipp Laage, Reisedepeschen Verlag), mit Lyrik „zwischen grün und halb sechs“ (Achim Wagner, hochroth Verlag) und mit bunten Bildern und kinderleichten Texten über „Stadtbären“ die aus dem Wald kamen (Katja Gehrmann, Moritz Verlag).

In diesem Jahr sind folgende Verlage dabei:
Acabus Verlag (Hamburg) • CASS Verlag (Bad Berka) • CulturBooks Verlag (Hamburg) • Edition AB Fischer (Berlin) • Edition Brachvogel (Hamburg)• Edition Büchergilde (Frankfurt am Main) ) • Edition fünf (Gräfelfing) • Edition Nautilus (Hamburg) • Elif-Verlag (Berlin) • Guggolz Verlag (Berlin)• hochroth (Wiesenburg/Mark) • Klöpfer&Meyer Verlag (Tübingen) • Kunstanstifter Verlag (Mannheim) • Magellan Verlag (Bamberg)• Matthes & Seitz Verlag (Berlin) • Merlin Verlag (Gifkendorf-Vastorf) • Moritz Verlag (Frankfurt am Main) • Pendragon Verlag (Bielefeld) • Peter Hammer Verlag (Wuppertal)• Reisedepeschen Verlag (Berlin) • Satyr Verlag (Berlin) • Schaltzeit Verlag (Berlin) • Schruf & Stipetic Literaturverlag (Berlin) • Secession Verlag (Berlin/Zürich) • Sefa Verlag (Lübeck) • :Transit Verlag (Berlin) • Verlag Das Wunderhorn (Heidelberg)• Verlagshaus Jacoby & Stuart (Berlin) • Verbrecher Verlag (Berlin) • Wallstein Verlag (Göttingen) •Weidle Verlag (Bonn)• weissbooks.w (Frankfurt am Main)• Zu Klampen! Verlag (Springe) 

Das genaue Programm wird rechtzeitig zur Veranstaltung auf www.st-petri-luebeck.de veröffentlicht.

Samstag, 27. April 2019, 11-18 Uhr und Sonntag, 28. April 2019, 11-16 Uhr
DIE BUCHMACHER | St. Petri zu Lübeck | Petrikirchhof | 23552 Lübeck

Der Eintritt ist frei!


St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

04

Mai
Sat, 4.05.2019 | 23:00 Petrivision "HEIMATlied"

Petrivision über heimatliche Klänge

Die Heimat ist nicht nur ein Ort oder eine Landschaft, sie kann auch ein Lied oder ein bestimmter Klang sein. „HeimatLIED“ lautet der Titel des dritten Abends der Petrivisionenreihe „Heimat“, zu dem die Universitätskirche St. Petri am Sonnabend, dem 4. Mai, um 23 Uhr, einlädt. Lea Kollath, Musikwissenschaftlerin und Stipendiatin des Kulturwissenschaftlichen Zentrums Lübeck (ZKFL), wird über die Vertonungen des Eichendorff-Gedichts „Mondnacht“ von Robert Schumann und Johannes Brahms sprechen. Die Beheimatung in verschiedenen Sprachen und Klangwelten ist Thema eines Beitrags des Medizinstudenten Sebastian Stratila von der Universität zu Lübeck. Pastor Dr. Bernd Schwarze referiert über die Musik als Medium der Beheimatung in der Religion. Es musizieren das Gesangsensemble Viva Voce Lübeck sowie Martina Tegtmeyer, Akkordeon, Marei Sophie Janic, Gesang, und Lea Kollath, Klavier. Die Schauspielerinnen Rebecca Indermaur und Rachel Behringer lesen heimatliche Texte. Die Reihe „Heimat“ ist eine Kooperationsveranstaltung des St. Petri Kuratoriums mit dem ZKFL. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Zur Einstimmung in die Veranstaltung öffnet das St. Petri Café bereits um 22 Uhr 
 

Sigrid Dettlof
St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

13

Mai
Mon, 13.05.2019 | 19:00 Ringvorlesung: "Der Zweck heiligt die Mittel“

Am zweiten Abend der Ringvorlesung „Fake Science“, am Montag, dem 13. Mai, wird in den Beiträgen der Frage nachgegangen, inwieweit Forschung und Lehre bewusst oder unbewusst täuscht und fälscht, zum Beispiel in Plagiaten oder in unangemessenen Schlussfolgerungen aus gewonnenen Erkenntnissen.

Die Leiterin des Designlabors der THL Prof. Felicidad Romero-Tejedor, der Pharmakologe Prof. Dr. Walter Raasch, Prof. Dr. Wolfgang Sandberger, Leiter des Brahms-Instituts der Musikhochschule, und Anna Tietjen, Studentin an der Universität zu Lübeck, gehen diesen Fragen aus ihren verschiedenen wissenschaftlichen Blickwinkeln nach. Im Anschluss besteht Gelegenheit zur Diskussion mit den Vortragenden. Studierende der Musikhochschule kommentieren und gestalten das Thema musikalisch. Der Abend wird moderiert von Prof. Dr. Cornelius Borck und Pastor Dr. Bernd Schwarze. Der Eintritt ist frei.


St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

15

Mai
Wed, 15.05.2019 | 19:00 SOLO VERBO "Vom Dort zum Hier"

„Solo verbo“ ist lateinisch und bedeutet: „allein durch das Wort“. Es ist der Titel einer theologischen Reihe, die Aspekte des Glaubensbekenntnisses kritisch beleuchtet. In diesem Frühjahr lädt St. Petri zu drei weiteren Abenden ein. Am Mittwoch, dem 15. Mai, geht es unter der Überschrift „Vom Dort zum Hier“ um die Wiederkunft Christi. Eine Dreiviertelstunde Religionsphilosophie in einer schlichten Raumgestaltung mit Lesungen und Vokalmusik vom Gesangsensemble Viva Voce. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.


St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

22

Mai
Wed, 22.05.2019 | 20:00 „Das Ende ist nah!“ - 6. Lübecker Preacher Slam

„Das Ende ist nah!“ – Preacher Slam Vol. VI

Predigten sind langweilig? Das muss nicht sein. Predigen können nur Pastoren? Auch das ist so nicht richtig. Bereits zum sechsten Mal treten in einem spielerischen Wortgefecht vier Live-Literaten der deutschen Poetry-Slam-Szene gegen vier Kirchenprofis an und verkündigen, was das Zeug hält. 

„Das Ende ist nah!“ ist in diesem Jahr das Thema, zu dem die acht Akteure um die Wette reimen, rappen, Reden schwingen. Mal eher klassisch, mal experimentell, mal witzig und mal nachdenklich sind die eigens für diesen Abend verfassten Texte über private und politische, gefürchtete und ersehnte Endzeitszenarios. 

Die Bühne wird zur Kanzel, und die Kanzel wird zur Bühne am 22. Mai in St. Petri. Eine Publikumsjury votet mittels Stimmkarten über die sechsminütigen Vorträge und wählt den Champion des Abends. Ruhmreiche Slam-Poeten sind in diesem Jahr zu Gast: Sandra Da Vina (Essen-Süd), Florian Hacke (Kiel), Sebastian Stille (Hamburg) und Felix Treder (Hamburg).

Und diese norddeutschen Theologinnen und geben sich ein Stelldichein: Barbara Häußler, Pastorin in St. Lorenz Nord in Lübeck, Maria Dietz, Vikarin am Dom zu Lübeck und Dr. Lena Modrow, Onlineredakteurin bei der Nordkirche in Hamburg. Ebenfalls aus Hamburg und einziger Mann im Team ist Pastor Dr. Nils Petersen, der schon vor einem Jahr die Profi-Slammer das Fürchten lehrte. 

Die „Spoken Word“ Künstlerin Linda Gabriel aus Harare/Zimbabwe ist der besondere Gast des Abends. Ihr Werk befasst sich hauptsächlich mit der Weiblichkeit und ihren Herausforderungen. Die Bühne nutzt sie, um unerzählte Geschichten zu schildern und Tabus anzusprechen. Gabriel ist eines der wenigen weiblichen Mitglieder des House of Hunger Poetry Slams in Simbabwe, der jeden Monat in Harare und Johannesburg läuft. Zurzeit koordiniert sie das Spoken Word Project, eine Initiative des Goethe-Instituts in Johannesburg. 

Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet Multi-Keyboard-Künstlerin Yu Jin. Spezieller musikalischer Gast ist Liedermacher Jakob Heymann aus Berlin.

Moderation: Pastor Dr. Bernd Schwarze und Slam- und Kulturorganisator Tilo Strauß .
Eine Kooperation von St. Petri mit dem Lübecker Slam A Rama Poetry Slam.

€ 10,- /ermäßigt € 8,50 (für Schüler und Studenten), Vorverkauf: www.luebeck-ticket.de und St. Petri Turmshop, 
Einlass 19 Uhr, Beginn 20.00 Uhr, St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck


St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

26

Mai
Sun, 26.05.2019 | 11:00 Gottesdienst des Frauenwerks

Gottesdienste in St. Petri
Mit einer festen Liturgie, mit Liedern, Gebeten und Texten, gestalten jeweils zwei oder drei Frauen den Gottesdienst zu einem selbst gewählten Thema.
Innehalten - im spirituellen Raum - miteinander feiern - einander begegnen - sich stärken lassen - aufbrechen

Gottesdienst-Team des Ev. Frauenwerks
St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

29

Mai
Wed, 29.05.2019 | 21:30 Das All und das Nichts. Ein Abend über den Himmel

Der Himmel. Das schier unendliche Blau über uns. Das Reich der Sterne. Der Horizont unserer Sehnsüchte. Die Unermesslichkeit des Universums. Am Vorabend zu Christi Himmelfahrt wird in St. Petri der Himmel natur- und geisteswissenschaftlich umfassend betrachtet und künstlerisch inszeniert. Sobald die Sonne untergeht, wird eine ausdrucksstarke Licht- und Bilderprojektion auf die Segel und in die Gewölbe der Kirche dazu den Raum bereiten. Expertinnen und Experten verschiedener Wissensgebiete werden in kurzen Impulsen ihre Deutungen zur großen Metapher vorstellen. Den Hauptvortrag des Abends hält der bekannte Physiker, Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor Prof. Dr. Stefan Klein („Wir sind alle Sternenstaub“, „Das All und das Nichts“). Himmlische Poesie von Engelgestalten und ein kosmischer Soundtrack erheben die Seelen der Besucher. Auf höchstem Niveau, und doch niedrigschwellig und unterhaltsam, soll der Wandel der Weltbilder reflektiert werden: vom religiös überwölbten Himmel der biblischen Zeit bis zur „transzendentalen Obdachlosigkeit“ unserer Tage. Und es darf gestaunt werden über die Unendlichkeit des Seins und die Unendlichkeit der offenen Fragen.

Ein Abend von und mit: Prof. Isabella Beyer (Immersive Medien), Prof. Dr. Alexander Münchau (Neuropsychiater), Bernd Ruf (Musikwissenschaft), Prof. Franz Danksagmüller (Musik), Lukas Kowalski (Musik), Knut Winkmann (Regie) und Pastor Dr. Bernd Schwarze. Eine Kooperation mit der Universität, der Technischen Hochschule und der Musikhochschule Lübeck. Eintritt frei.

 

 


St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

01

Jun
Sat, 1.06.2019 | 23:00 Petrivision "HEIMATschutz"

Heimat. Geliebt oder gehasst, ersehnt, verloren. Heimat ist ein großes, immer auch emotional besetztes Thema, das man nicht allein den Rechtspopulisten überlassen sollte. Kritisch, sachlich und doch liebevoll wenden sich die Petrivisionen von März bis Dezember 2019 den Fragen von Herkunft und Identität, von Brauchtum und Traditionen zu und diskutieren politische und kulturelle Aspekte des Zuhause-Seins. Das Petrivisionen-Team freut sich dabei auf eine intensive Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung (ZKFL). Stipendiatinnen des Zentrums, die Lübecker Kulturthemen erforschen, werden als Rednerinnen und Mitgestalterinnen die Arbeit unterstützen.

Sigrid Dettlof
St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

03

Jun
Mon, 3.06.2019 | 20:30 Vorlesen und Musizieren am Abend

VORLESEN UND MUSIZIEREN AM ABEND. Petra Haase, Kultur-Ressort Leiterin der LN, und Amélie Engelmann, Oberschule zum Dom, lesen ihre Lieblingsgeschichten vor. Peter und Charlotte Ortmann, 
Klavier & Querflöte, musizieren vor St. Petri. Bei Regen in der Kirche, Eintritt frei


St. Petri (Kultur- und Universitätskirche), Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck
Zurück 1 2 3 Weiter
April 2019
‹‹heute››
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
Suche
NACH VERANSTALTUNGEN
Zeitraum
von
 
bis
 

Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.

Diese Website verwendet Cookies.

Durch Klick auf Zustimmen geben Sie uns die Erlaubnis Cookies zu setzen.