Fünfter Abend über die Steuerung von Zeit

Ist die Zeit eine Reihung von zufälligen Ereignissen, oder folgt die Geschichte einem Plan?

Haben Menschen die Möglichkeit, die Zeit zu steuern, oder hat die Zeit ihre eigenen Gesetze? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der fünfte Abend der Petrivisions-Reihe „Zeit“, der den Titel „Steuerung“ trägt.

Am Sonnabend, dem 2. Juni, um 23 Uhr, laden das St. Petri Kuratorium und das Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung zu einem vielstimmigen Abend in die Lübecker Kultur- und Universitätskirche ein. Marcus Schorn, Organisations-Kybernetiker bei der PLATO AG Lübeck, wird über den Faktor Zeit in der Steuerung von Unternehmen sprechen und Lenkungsmodelle vorstellen, die sich nicht allein am geldwerten Tausch von Leistungen orientieren. Über Zeit- und Ewigkeitswerte von Gesetzen und politischen Vereinbarungen referiert der ehemalige Präsident des Lübecker Landgerichts Hans-Ernst Böttcher. Pastor Dr. Bernd Schwarze wird in einem theologischen Beitrag darüber nachdenken, ob die Zeit einer göttlichen Steuerung unterliegt. Die musikalische Gestaltung des Abends übernehmen der Lübecker Kammerchor, unter der Leitung von Andreas Krohn, ein Percussion-Ensemble des Schlagzeugers Jonathan Shapiro sowie die Chanson-Sängerin Tina Andres. Szenische Lesungen literarischer Texte und Installationen im Kirchenraum ergänzen das Programm.
Der Eintritt ist frei. Das St. Petri Café ist ab 22 Uhr geöffnet.

 

Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.