Fünfter Abend der Themenreihe "solo verbo"

REDE SOLO VERBO V hier

TEXTE SOLO VERBO V hier

Am Donnerstag, dem 30. Mai, um 19 Uhr, lädt der bewusst schlicht gestaltete Kirchenraum zu einem Hörerlebnis mit Textlesungen, Vokalmusik und einer zwanzigminütigen religiösen Rede ein:

„Von Gott und Göttern“ lautet der Titel des fünften Abends der Themenreihe „solo verbo“ in der Lübecker Kultur- und Universitätskirche St. Petri zu Lübeck.

Pastor Dr. Bernd Schwarze wendet sich diesmal dem Thema des Monotheismus, also des Glaubens an einen einzigen Gott, zu, wie er im Judentum, im Christentum und im Islam bezeugt wird. Schwarze wird darlegen, dass der Monotheismus einen Ausnahmefall in der Religionsgeschichte darstellt, und dass bis heute - neben der überwiegenden Leugnung des Gottesglaubens überhaupt - polytheistische Vorstellungen  weiter existieren. In einer zeitgemäßen Auslegung religiöser Zusammenhänge wird die Rede sich auch kritisch mit den gängigen Gottesvorstellungen auseinandersetzen. Textzitate aus der biblischen, philosophischen und poetischen Literatur, gelesen von den Schauspielern Sigrid Dettlof und Ulli Hausmann, entfalten ein Panoptikum der weltanschaulichen Überzeugungen. Das Gesangsensemble Viva Voce singt Werke von Joseph Gentry Stephens, Josquin Desprez, Fanny Hensel und John Rutter. Der Eintritt ist frei, aber Spenden am Ausgang sind willkommen. Zum Nachgespräch mit Pastor Schwarze lädt das St. Petri Café mit kleinen Speisen und Getränken ein.

 

 

 

Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.

Diese Website verwendet Cookies.

Durch Klick auf Zustimmen geben Sie uns die Erlaubnis Cookies zu setzen.