Wissenschaftliche Kunst in St. Petri zum Hansetag

„Projekt: Leben“ ist das Motto einer künstlerischen Performance zum Hansetag in der Universitätskirche St. Petri. Der Düsseldorfer Künstler Mark Pepper wird in der Kirchenhalle eine raumgreifende DNA-Anmutung aus Baufertigteilen errichten. Besucher können Zeugen werden, wie durch work in progress eine künstlerische Idee „zum Leben erweckt“ wird, bis letztendlich am Sonnabend, 24. Mai, gegen 12 Uhr das fertig gestellte Objekt „aufgehängt“ wird.

Lesungen, Musik und eine Experimentierstation begleiten das Kunstprojekt und bieten den neugierigen Besuchern geistige Anregung und sinnlichen Genuss. Im Seitenschiff von St. Petri können alle Gäste zu Wissenschaftlern werden. Unter der Anleitung von PD Dr. Bärbel Kunze vom „Lübecker offenen Labor“ (LOLA) wird die Erbsubstanz von Erdbeeren und Kiwis isoliert und auf faszinierende Weise sichtbar gemacht. Studierende der Universität zu Lübeck und Mitglieder des St. Petri Kuratoriums lesen populärwissenschaftliche Texte.

Der Künstler Mark Pepper hat schon vielerorts mit Skulpturen und Installationen im öffentlichen Raum Aufsehen erregt. Der Auftrag zum Hansetag in Lübeck reizt ihn ganz besonders. „In meiner Arbeit geht es darum, mit einfachen Mitteln komplizierte Vorgänge zu kommentieren“, sagt Pepper. „Meine DNA-Skulptur frisst sich wie eine dreidimensionale Zeichnung durch die Kirche und zeigt die Spannung zwischen einem Modell aus der Wissenschaft und der kirchlichen Botschaft von der Schöpfungsverantwortung.“

St. Petri ist anlässlich des Hansetags am Freitag, 23. Mai, sowie Sonnabend, 24. Mai 2014, jeweils von 11 bis 22 Uhr geöffnet. Das St. Petri Café lädt zum Verweilen und zur Stärkung ein mit Quiches und Suppen, hausgemachten Torten, Kaffeespezialitäten und einer großen Auswahl an Getränken. Der Aussichtsturm ist von 9-21 Uhr geöffnet. Der unvergleichliche Ausblick über die ganze Stadt ist ein Muss für jeden Lübeck-Besuch.

„Projekt: Leben“ ist eine Kooperationsveranstaltung des Wissenschafts-management Lübeck und des St. Petri Kuratoriums, freundlich unterstützt von der Universität zu Lübeck.

Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.

Diese Website verwendet Cookies.

Durch Klick auf Zustimmen geben Sie uns die Erlaubnis Cookies zu setzen.