Zweiter Abend der Ringvorlesung "Weltanschauung"

Die gemeinsame Veranstaltung von Universität, Fachhochschule, Musikhochschule und St. Petri Kuratorium geht in die zweite Runde: „Hören und Verstehen“ ist das Thema des Abends

am Donnerstag, dem 4. Mai, um 19 Uhr, in St. Petri zu Lübeck. Der Hörakustiker Prof. Dr.-Ing. Markus Kallinger von der Fachhochschule Lübeck, Prof. Dr. Jonas Obleser, Hörpsychologe an der Universität, der Musikpädagoge Prof. Dr. Jens Knigge vermitteln elementare Einsichten über den Gehörsinn, über Musik und Geräusche und das Verstehen der Welt. Prof. Hans-Jürgen Schnoor (Cembalo) und Studierende der Klasse von Prof. Bernd Ruf kommentieren die Vorträge mit besonderen musikalischen Werken. Der Abend wird eröffnet mit einem Statement der Hörakustik-Studentin Anna Klostermann. Pastor Dr. Bernd Schwarze und Prof. Dr. Cornelius Borck moderieren die Diskussion mit den Veranstaltungsbesuchern. Nach der knapp zweistündigen Veranstaltung stehen alle Mitwirkenden noch für ein Nachgespräch bei Brot und Wein im Seitenschiff der Kirche zur Verfügung.

 

„Oft verstehen wir wenig von der Musik, erfahren aber viel durch sie.“
Prof. Dr. Jens Knigge (Musikpädagogik, MHL)

“Wir verstehen die Welt auch ohne sie (genau) zu hören.”
Prof. Dr. Jonas Obleser (Psychologie, Audit. Cognition, UzL)

"Wir hören alles und verstehen nichts."
Prof. Dr.-Ing. Markus Kallinger (Hörakustik, FHL)

„Hören ist gut, Verstehen ist besser!“
Anna Klostermann (Studentin der FHL)

 
 
 
Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.