Veranstaltungen

17

Aug
Mi, 17.08.2022 | 17:00 Hofkonzert | Kent Nielsen

KENT NIELSEN (DK) – Ukulele Folk Punk / Singer/Songwriter!

Kent Nielsen ist Däne, wohnt in Lübeck und hat schon einiges ausprobiert: Autor, Waschbrettspieler, Schuhverkäufer, Label Manager, Mailorderinhaber und Ukulele Spieler. Doch eines war er jedoch immer, Sänger. ‚Shotgun Seat DJ‘ ist sein erstes Solo Album.

St. Petri Café
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

17

Aug
Mi, 17.08.2022 | 19:00 "Performing Values" - Konzert - Alchemie der Stadt

Holger Roese (Schlagzeug) und Clara Wigger (Klarinette) werden sich musikalisch mit der Ausstellung zum Thema Respekt von Sven Sauer auseinander setzen. Dabei werden Werken von Cornelius Cardew, James Tenney und Willson Osborne sowie freie Improvisationen erklingen. Sie wollen besonders die Rolle des Klangs in den Vordergrund rücken, der bei zeitgenössischer Musik immer mehr im Zentrum steht, oft sogar strukturgebend ist und entsprechend viel Aufmerksamkeit der Aufführenden benötigt. Die akustischen Voraussetzungen zu respektieren und auf sie zu reagieren ist somit die Hauptaufgabe für die Musiker, gleichzeitig bieten die zahlreichen klanglichen Möglichkeiten aber auch Inspiration für beispielsweise Improvisationen oder Kompositionen.

 

 

 

Overbeck-Gesellschaft und St. Petri zu Lübeck
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

24

Aug
Mi, 24.08.2022 | 17:00 Hofkonzert | Florian Künstler

Florian Künstler ist gekommen, um zu bleiben. Dabei waren die ersten Schritte in seiner Karriere coronabedingt nicht leicht. Doch der Lübecker Songwriter hat das Beste draus gemacht und uns mit Kreativität und großartiger Musik auf einer EP und zahlreichen Singles immer wieder Mut und Trost gespendet. 

Mit Singles wie „Diese Straßen“, „Wie geht’s dir eigentlich“, „Kleinstadtliebe“, der EP „Umwege“, hunderttausendfach geklickten Videos oder seinen Songpoeten-Sessions hat Künstler im letzten Jahr eindrucksvolle Wegmarken gesetzt. Florian Künstler ist ein geborener Performer, der die harte Schule des Straßenmusikers durchlaufen hat und es also gewohnt ist, immer alles geben zu müssen, damit man ihm zuhört. Künstler kann ein Publikum mitreißen und führen. Wenn er seine akustische getragene Songwriter-Musik mit Pop-Sensibilität und Gitarrenbegleitung singt, bebt der Raum.

„Was ich am Musikmachen am meisten liebe, konnte ich nicht machen“, bestätigt Florian Künstler. „Unterwegs zu sein ist für mich das beste Gefühl, das es gibt, ich bin Traveller. Ich liebe es einfach, den Fans direkt in die Augen blicken zu können.“ 

St. Petri Café
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

31

Aug
Mi, 31.08.2022 | 17:00 Hofkonzert | Monique Wengler & Sven Alexander Rieper

Den krönenden Abschluss der Hofkonzert-Reihe auf dem Petrikirchhof bildet das Duo aus Monique Wengler und Sven Alexander Rieper: Moniques umwerfende Stimme wird begleitet von Sven Alexander am Klavier, der bekannten Stücken durch aufregende Arrangements einen frischen, neuen Klang verleiht!

St. Petri Café
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

03

Sep
Sa, 3.09.2022 | 23:00 CLUB | Petrivision aus der Reihe GEHEIMNIS

Unsere Welt wird immer transparenter. Wir haben Zugriff zu Myriaden von Informationen. Die Wissenschaft erschließt die Wirklichkeit in immer größeren Schritten. Viele Menschen geben freiwillig Privates preis, andere ziehen gewaltsam Verborgenes ans Licht. Verschwiegenheit gilt weiterhin als eine Tugend, doch sie hat es schwer in digital-vernetzten Zeiten.

„Geheimnis“ ist der Titel der Petrivisionen-Reihe, die für das Jahr 2020 geplant war. Der erste Abend unter der Überschrift „CODE“ konnte im März des Jahres vor der langen pandemiebedingten Pause noch stattfinden. Im April 2022 wird die Reihe mit der Petrivision „TABU“ wieder aufgenommen. An insgesamt neun Abenden werden sich Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur den vielen Aspekten des Verborgenen und des Offenbaren widmen, über Tabus und andere Unsagbarkeiten, über Geheimbünde und Verschwörungen, über Staats- und Betriebsgeheimnisse austauschen – und, dem kirchlichen Ort entsprechend, auch über das „Geheimnis des Glaubens“. Jeder Abend bildet eine eigenständige Themen-Performance mit Reden, Musik, szenischen Lesungen, Aktionen und Installationen.

St. Petri Kuratorium
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

09

Sep
Fr, 9.09.2022 | 23:00 NIGHTJAZZ | "JazzDeNotreDame"

JazzDeNotreDame - Grenzüberschreitungen oder Die Kunst des Übergangs

Lübecker Kammerchor (Leitung: Andreas Krohn), Ingolf Burkhardt, Trompete und Flügelhorn, und Florian Galow, Kontrabass

Neugierde und kreativer Erfindungsgeist waren Motoren für JazzTrompeter Ingolf Burkhardt (NDR BIGBAND) und Chorleiter Andreas Krohn (LÜBECKER KAMMERCHOR) - angeregt durch erste gemeinsame improvisatorische Erlebnisse in einer PetriVision 2018 - für ein neues musikalisches Konzept.

Im Zuge der fortschreitenden Entwicklung schloss sich der kongeniale Jazz-Kontrabassist Florian Galow (WALDZIMMER Lübeck) einige Zeit später an. In dem neuen Konzept sollte die Begegnung von A-Cappella-Chormusik
des Mittelalters, der Renaissance und der Moderne mit der instrumentalen Jazzmusik der Gegenwart erfahrbar werden.


Ausgangspunkt und wiederkehrender Zitatgegenstand im dramaturgischen Ablauf ist die erste großangelegte vierstimmige Vokal-Messe der Musikgeschichte, die „MESSE DE NOTRE DAME“ von Guillaume de
Machaut (14. Jahrhundert). Ihre eigenartigen und heute hochmodern wirkenden Klänge berühren sich
stark mit den modalen Harmonieräumen des Jazz, ebenso wie es die bei aller Satzstrenge improvisatorisch wirkende Führung insbesondere der Oberstimme zu tun vermag.


Im Weiteren gerät eine groß angelegte Renaissance-Komposition - Thomas Tallis’ „LAMENTATIONES JEREMIAE“ - geradezu verführerisch zur Basis für die freie Improvisation von Jazz-Trompeter und -Bassisten.
Das Wechselspiel im vermeintlichen Kontrast der musikalischen Epochen und Stile kann hier besonders ausgelebt werden. Grenzüberschreitung, Kunst des Übergangs und Zerfließen der Zeit werden im gemeinsamen Musizieren manifest. An zwei Stellen gelingt durch zeitgenössische Chorstücke des Jazz-Komponisten Örjan Fahlström (Schweden) - aus: „MARKINGS“ - auf sehr eindringliche Texte von Dag Hammarskjöld - , die Verbindung zur Renaissance-Musik.

Der LÜBECKER KAMMERCHOR (Andreas Krohn), INGOLF BURKHARDT und FLORIAN GALOW führen die Zuhörenden in pausenfreien 60 Minuten durch die Musik, diesseits und jenseits ihrer jeweiligen Grenzen, die in
diesem Fall gänzlich aufgehoben zu sein scheinen.


Dieses Konzert als findet im Rahmen des TRAVE JAZZ FESTIVALS 2022 statt.

Tickets (12€/10€) sind buchbar unter www.travejazz.de

Restkarten an der Abendkasse. Info: www.luebeckerkammerchor.or

 

Travejazz Festival und St. Petri zu Lübeck
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

10

Sep
Sa, 10.09.2022 | 11:00 KIDSJAZZ - Die Jazzpiraten

Der Jazzpirat Kapitän Blechbein ist unglücklich. Schiffbrüchig und ohne Mannschaft ist er ganz alleine mit seiner Trompete. Zufällig erblickt er ein vermeintlich großes Stück Treibholz. Doch halt!

Das ist der tiefgrimmige Augenklappen Nick. Und wie tief der spielen kann! Die beiden merken schnell, dass sie gut miteinander können, aber zu einer richtigen Mannschaft, einer »Band«, noch etwas fehlt. Durch großes Glück treffen sie auf die Hundertfinger Sophia, die unglaublich schnell auf ihrem Schifferklavier spielen kann. Beim Klabautermann! Nach und nach merken sie, dass sie als Piraten-Trio herrlich gut »grooven« können. Und wie das klingt! Aber wie kommt das eigentlich? Gemeinsam ergründen sie, wieso eigentlich eine Trompete so klingt, wie sie klingt, wie tief der Bass brummt und wie viele Töne das Klavier auf einmal spielen kann. Doch werden die Jazzpiraten es schaffen, je wieder einen gemeinsamen Klang zu finden?

Das Projekt Jazzpiraten ist ein Musikvermittlungsprojekt für Grundschulen, das in 35-minütigen Kinderkonzerten verschiedene Themen der elementaren Musikpädagogik aufgreift. (Wie klingt eigentlich eine Trompete, wie ein Kontrabass. Und warum klingen Sie zusammen wieder anders? Was ist hoch, tief, laut, leise, schnell und langsam) Im Zentrum steht dabei die spielerische Vermittlung von Themen wie Instrumentenkunde, Musikgeschichte, musikalische Gestaltung, Zusammenspiel und zwischenmenschlicher Kommunikation in der Musik. Auch Improvisation unter Einbeziehung der jungen Zuhörerinnen und Zuhörer ist ein wesentlicher Teil des Stückes. All diese Themen sind eingebettet in ein dramaturgisches Konzept, das den Weg verstreuter »schiffbrüchiger Jazzpiraten« hin zu einer »Band« und einem echten Zusammenspiel skizziert.

Das Konzept der Jazzpiraten entwickelte der studierte Jazztrompeter, Musikpädagoge und Kulturmanager Martin Berner. Mit Niklas Müller, der am renommierten Jazzinstitut Berlin studierte und der Hamburger Pianistin Sophia Oster bilden die Musiker:innen eine ausgewogene Triobesetzung. Anhand stilprägender Stücke und eigens komponierter Werke nähern sie sich mit den jungen Zuhörer:innen spielerisch musikalischen Themen an.Was man vom Jazz über Musik, gegenseitige Toleranz und Freundschaft lernen kann.

Dank der freundlicher Unterstützung der Rose Stiftung, Lübeck, ist der Eintritt für Kinder und Erwachsene frei.
Einlass ab 10.30 Uhr, Beginn 11 Uhr.

 

Kinderkonzert mit dem Hanse-Jazz-Quintett
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

16

Sep
Fr, 16.09.2022 | 21:00 FilmNachtAndacht: „Lamb“

FilmNachtAndacht: „Lamb“ (Island, Schweden, Polen 2021), Deutsch Fassung, 104 Min.

Die FilmNachtAndacht ist ein junges St. Petri-Format in Kooperation mit den Nordischen Filmtagen. Zu später Stunde wird ein Film des Vorjahres-Wettbewerbs im Kirchenraum gezeigt. Es ist auch eine Einstimmung auf die kommenden Filmtage, die in diesem Jahr vom 2. bis 6. November stattfinden. Die Filmvorführung wird mit Live-Musik, Texten und einer kommentierenden Auslegung von Pastor Dr. Bernd Schwarze umrahmt, wodurch aus einer Filmnacht zugleich eine Filmandacht wird.

María und Ingvar leben auf einer Farm in einer abgelegenen Gegend in Island. Weit und breit gibt es keine Nachbarn. Die beiden brauchen weder am Esstisch noch im Stall viele Worte, um sich zu verständigen. Wenn sie gemeinsam die Schafherde versorgen, sind die Handgriffe eingespielt. Auch bei der Geburt der neuen Lämmer. Eines von ihnen ist ein besonderes Exemplar, und das kinderlose Ehepaar schenkt dem seltsamen Wesen seine ganze Aufmerksamkeit. Als Ingvars Bruder unangemeldet auftaucht, wirkt er wie ein Störenfried. Gleichzeitig werden die Schafe immer unruhiger. Der Film spielt mit Horrorelementen und greift dabei auf die nordische Mythologie und ihre Fabelwesen und Waldgeister zurück. Wir imaginieren diese Mysterien in unserem Kopf weiter. In den kargen, wolkenverhangenen Tälern gehen wir auf Spurensuche: Leuchten die Augen der Schafe tatsächlich so befremdlich? Und wen nehmen sie mit ihren Blicken eigentlich ins Visier?

Lennart Pries gestaltet den musikalischen Rahmen mit Improvisationen über Motive aus dem Film. Die FilmNachtAndacht beginnt um 21 Uhr und dauert 2 ½ Stunden. Vor der Veranstaltung, in der Pause und zum Nachgespräch lädt das Catering vom St. Petri Café mit Snacks und Getränken ein. Eintritt € 12 / erm. € 8 zuzügl. VVK-Gebühr, Tickets am St. Petri Turmshop, über www.luebeck-ticket.de und an der Abendkasse.

St. Petri zu Lübeck in Kooperation mit den Nordischen Filmtagen Lübeck
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

17

Sep
Sa, 17.09.2022 | 20:00 SCIENCE SLAM 2022, vol. 2

SCIENCE SLAM - Der Wissenswettstreit in der Hochschulkirche

Wissenswertes gehirnfreundlich serviert: wie bei seinem Vorbild, dem Poetry Slam, ist der Science Slam ein Wettbewerb der kreativen Köpfe - unter wissenschaftlichen Vorzeichen. Sechs junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Lübecker Hochschulen und weiteren Wissenstempeln aus allen Teilen der Republik stellen ihre Forschungsergebnisse aus Natur - und Geisteswissenschaft, Technik und Medizin vor und werden ihr neugieriges und wissensdurstiges Publikum begeistern. Tilo Strauß und Dr. Bernd Schwarze moderieren.

Samstag, 17. September 2022, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr. Der Science Slam Lübeck ist ein Projekt von "Lübeck hoch 3", dem Gemeinschaftsprojekt der Lübecker Hochschulen, in Kooperation mit St. Petri zu Lübeck und Slam A Rama. Eintritt € 12,- / erm. Schüler/Studenten € 10,- zuzügl. VVK-Gebühr, Tickets am St. Petri Turmshop, über www.luebeck-ticket.de und an der Abendkasse.

 

 

St. Petri zu Lübeck
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

29

Sep
Do, 29.09.2022 | 20:00 Petri Heil - Installative Performance und Konzert zu einer ruinösen Geschichte

Der bildende Künstler Christoph Dettmeier wird gemeinsam mit dem walisischen Musiker Richard James die St.Petri-Kirche als Ort und Raum zur audiovisuellen Betrachtung der Lübecker und gesamtdeutschen Stimmung nach 1945 nutzen und dabei den Begriff „Ruine“ als Schablone nutzen. Das ca. 90 minütige Format vereint Elemente von Performance, Konzert und Installation. Die Ruine gilt als Bild für Veränderung zwischen einer noch anwesenden Vergangenheit und spekulativer Zukunft. Das Motiv der Ruine kann also sowohl für ein Scheitern als auch ein Versprechen stehen.

Dettmeier und James werden ihre künstlerischen Reflexionen dazu sichtbar und hörbar machen und so eine Verbindung von dokumentierter Geschichte und mythologischer Verklärung zur Gegenwart und zukünftigen Perspektiven suchen.

Christoph Dettmeiers in der Aspis der Kirche aus verschiedenen Dia- und Videoprojektionen inszenierte Bildkollage wird Richard James live vertonen. Die Kompositionen werden neben klassischen und atonalen Elementen die deutsche Krautrockmusik thematisieren. Christoph Dettmeiers Interventionen wiederum werden neben vorgetragenen Ausflügen in die allegorischen und historischen Bezüge zum Ruinenbegriff auch musikalische Momente beinhalten. Hier wird der Schlager gesucht, der parallel zur meist instrumentalen Musik des Kraut, die deutsche Sprache als Singsprache über den Akzent exotischer Interpret:innen wie Adamo oder Daliah Lavi wieder salonfähig gemacht hat. Beide Musikgenres können trotz ihrer Widersprüchlichkeit als Ausbruch aus dem von der NS Vergangenheit massiv belasteten deutschen Verhältnis zur Musik verstanden werden, aus Ruinen auferstanden....

Das für den Abend zusammengetragene Dia-Archiv setzt sich aus Konvoluten privater Diasammlungen aus Lübeck, BRD und DDR zusammen. Des Weiteren bestimmen die schichtartig angelegten Projektionen Dettmeiers seine in Lübeck und an anderen adäquaten Orten abgelichteten S/W Dias, ausbelichtete digitalen Dateien z.B. zum Kalten Krieg und Videoloops, die elementare Naturereignisse visualisieren. Die Arbeiten des Multimedia Künstlers Christoph Dettmeier waren im Rahmen seiner Einzelausstellung “Darkstar” zum Thema „100jähriges Endes des 1.Weltkrieges und 100jähriges Gründungsjubiläum der Overbeck-Gesellschaft“ bereits 2018 in der St.Petri Kirche zu sehen.

Richard James‘ Indie/Psychedelic Folk Band „Gorky’s Zygotic Muncis“ wurde von John Peel gefördert und war bis 2006 europaweit auf Tour. Seitdem hat er neben diversen Soloprojekten auch Soundtracks für Filme und Serien geschrieben. Seine musikalische Vielfalt reicht von experimentellen Improvisationen und Field Recordings bis zu klassischen Orchesterkompositionen, wie das von der BBC 2017 beauftragte Stück für das BBC National Orchestra of Wales.

Bei aller Tiefe des Themas soll das Narrativ des Abends auch persönliche und humorvolle Momente ermöglichen.

Die ruinösen Betrachtungen aus Bild und Ton versprechen informative und assoziative Vielfalt, die in Brüchen und Unschärfen, in Fragment und Widerspruch und Profanem den erhabenen Moment sucht und nicht in künstlerischer Deutungshoheit.

„Wir sind Spezialisten in Zusammenbrüchen geworden und wenn wir uns heute daran erinnern, daß es vor etwas mehr als 100 Jahren in Deutschland eine romantisch-verklärte Mode-Richtung der Ruinen-Schwärmerei gegeben hat[,] die noch in den bedeutendsten Erzeugnissen der Kunst ihren Ausdruck fand, dann lächeln wir nachsichtig, aber nicht ohne einen Beigeschmack von Bitternis.“ schrieb der Schriftsteller Horst Lange 1946.

Hannah Arendt stellte bei ihrem „Besuch in Deutschland” 1950 fest: „Inmitten der Ruinen schreiben die Deutschen einander Ansichtskarten von den Kirchen und Marktplätzen, den öffentlichen Gebäuden und Brücken, die es gar nicht mehr gibt. Und die Gleichgültigkeit mit der sie sich durch die Trümmer bewegen, findet ihre genaue Entsprechung darin, daß niemand um die Toten trauert;...”

Donnerstag, 29. September 2022, Beginn 20 Uhr, Einlass 19.30 Uhr
Karten für € 10 /erm. € 7 zuzügl. VVK-Gebühr unter www.luebeck-ticket.de, am St. Petri Turmshop und an der Abendkasse.

St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck

 

 

Richard James und Christoph Dettmeier in Kooperation mit St. Petri zu Lübeck
St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 4, 23552 Lübeck
Zurück 1 2 Weiter
August 2022
‹‹heute››
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Suche
NACH VERANSTALTUNGEN
Zeitraum
von
 
bis
 

Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.

Diese Website verwendet Cookies.

Durch Klick auf Zustimmen geben Sie uns die Erlaubnis Cookies zu setzen.