Besucher
97465
Aktuelles

KLANGRAUSCHEN – RADAR ensemble / Hermann Heisig (Tanz)

20 Uhr | 17. Mai 2014 - Spannende Programme, Performance, Improvisation und multimediale Konzepte bilden den künstlerischen Rahmen für die Musiker von RADAR. Dabei entsteht ein vielseitiges und teils interkulturelles Repertoire, das Hörbarrieren durchbrechen vermag. In Triobesetzung, bestehend aus Akkordeon (Felix Kroll), Klavier (Ninon Gloger) und Perkussion (Jonathan Shapiro), begibt sich RADAR mit dem Programm “Myth and Mutation” in einen kreativen Dialog mit dem Berliner Avantgarde-Tänzer Hermann Heisig.

„Kaum zu Glauben – kaum zu glauben“

Eine Kooperation von St. Petri mit dem Lübecker Slam A Rama Poetry Slam, am Donnerstag den 15. Mai 2014, 20.00 Uhr: Nach dem Vorbild des Poetry Slams, der modernen Form des klassischen Dichterwettstreits, treten in einem spielerischen Wortgefecht rund um das Thema „Kaum zu Glauben – kaum zu glauben“ vier Kirchenprofis gegen vier Live-Literaten/innen der aktuellen deutschsprachigen Poetry Slam Szene gegeneinander an.

Lübecker Messe in der Petrikirche geht in die 17. Runde

Am 7. und 8. Mai lädt der KDA zur 17. „Orientierungsschau Berufe“ in die Lübecker Petrikirche. Die Schau, die jedes Jahr von 6000 Schülerinnen und Schülern besucht wird, ist eine Veranstaltung in enger Zusammenarbeit des KDA mit den Lübecker Wirtschaftsunternehmen und dem Schulamt der Hansestadt Lübeck. Zwei Tage lang stellen 60 Unternehmen aus der Region dort rund 120 Berufe und Studiengänge vor. Das Besondere: An den Ständen informieren Azubis die jungen Besucher über ihre Ausbildung.

Erster Abend der neuen Reihe

„Wissen ist Macht“, sagt eine bekannte Redensart. „Von Macht und Wissen“ ist der Titel des ersten Abends einer neuen kleinen Serie der theologischen Veranstaltung Solo verbo in St. Petri zu Lübeck. Begleitet von Vokalmusik und literarischen Zitaten wird sich Pastor Dr. Bernd Schwarze den religiösen Vorstellungen von Gottes Allmacht und Allwissenheit zuwenden und diese kritisch hinterfragen.

Installationen von Franz Erhard Walther

Am 13. April 2014, 17 Uhr, wird das neue Kunstjahr in der Petrikirche mit der Frühjahrsausstellung "24 Gelbe Säulen" von Franz Erhard Walther eröffnet. "24 Gelbe Säulen" von 1982 ist ein Ensemble von mannshohen, aus gelbem Baumwollstoff genähten Säulenformen. Es ist eine von Walthers umfangreichsten Wandinstallationen, die bis vor kurzem unveröffentlicht blieb.