Besucher
110191
Aktuelles

Petrivisionen über „Körper“

„Körper“ ist der Titel einer neuen Petrivisionen-Reihe, die am Sonnabend, dem 6. September, 23 Uhr, in St. Petri zu Lübeck beginnt. Zum Anlass des 50. Jubiläums der Uni Lübeck kooperiert die Hochschulkirche in dieser Reihe mit den Instituten für Anatomie und Physiologie.

Literatursommer mit Prof. Dr. Barbara Hahn

Am Montag, 1. September 2014, um 20 Uhr spricht Prof. Dr. Barbara Hahn über die Frauen der Romantik mit einem Vortrag über Rahel Varnhagen und ihre intellekturellen Zeitgenossinnen: „Zusammen denken, zusammen schreiben. Rahel Levin Varnhagen und ihre Freundinnen.“ Rahel Levin Varnhagen (1771-1833), deutsch-jüdische Salonière, Schriftstellerin und Reisende aus Berlin, ist eine der bekanntesten Intellektuellen der Romantik. Die profunde Kennerin ihres Werkes, Barbara Hahn, schreibt: "Rahel Levin, die große Denkerin aus der Zeit um 1800 hat... keine Bücher veröffentlicht. Ihr Werk ist ein Netzwerk.“ Mit fast 300 Menschen stand sie im Briefwechsel. Da ist es naheliegend, dass Barbara Hahn auch Blicke auf ihre Freundinnen Dorothea Schlegel, Lucie Domeier, Bettine von Arnim und andere wirft, mit denen sie auch in engem Briefkontakt stand. Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich, Eintritt € 10 (8).

„Das Friedensgebot des Grundgesetzes und der UN-Charta  – 

…und die Bundeswehr?“

Diese kontroverse Thema behandelt  Dr. Dieter Deiseroth (Richter am Bundes-verwaltungsgericht/Leipzig) am 31. August 2014, um 18 Uhr in St. Petri zu Lübeck. Der Eintritt ist  frei. In Artikel 1 Ziffer 1 der UN-Charta ist als zentrales Ziel der Vereinten Nationen formuliert, „den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren …“.

Objekte und Fotografien

Die Sommerausstellung ist ab Sonntag, 20. Juli 2014, eröffnet. Bis zum 24. August 2014 zeigen Aura Rosenberg und John Miller Fotografien und Objekte in St. Petri. Beide Künstlerpersönlichkeiten sind in Berlin und New York zuhause. Seit dem Jahr 1991, als John Miller für 15 Monate in Berlin als Stipendiat des Berliner Künstlerprogramms des DAAD arbeitete und lebte, ist die Künstlerfamilie für mindestens drei Monate im Jahr in der Stadt an Havel und Spree.

Erster Abend mit Prof. Dr. Julius H. Schoeps
In thematischer Nähe zum diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festival, das sich den Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy als Schwerpunkt gewählt hat, veranstaltet St. Petri zu Lübeck zwei Abende zur Epoche der Romantik. Am Montag, dem 14. Juli 2014, um 20 Uhr, spricht Prof. Dr. Julius H. Schoeps, Leiter des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien, über seinen berühmten Vorfahren: „Verdunkelter Nachruhm. Die Deutschen und Felix Mendelssohn Bartholdy.“